876458

Wenig Interesse an drahtlosem Online-Zugang

26.02.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Mehrheit der Besitzer von Internet-fähigen Handys oder Handhelds nutzt die mobilen Endgeräte kaum um damit ins Internet zu gehen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Beratungsunternehmens Accenture (früher Andersen Consulting), die auf einer Online-Befragung von rund 3200 Personen in Deutschland, Großbritannien, Finnland, Japan und den USA beruht. Dem Bericht zufolge nutzen lediglich 15 Prozent den mobilen Webzugang.

Das Verhalten der Handybesitzer in den einzelnen Ländern weist aber deutliche Unterschiede auf. So surfen etwa rund 72 Prozent der Japaner mit ihrem Mobiltelefon im Netz, in den USA sind es nur zirka sechs Prozent. Weniger als ein Prozent der 3200 Befragten benutzen das Handy, um online einzukaufen.

Die meisten der Anwender stehen der Idee des drahtlosen Online-Zugangs zwar positiv gegenüber, halten es aber für praktischer und einfacher von stationären Computern aus ins Netz zu gehen. Dabei bemängelten die Befragten vor allem die zu kleinen Displays der Mobilgeräte, durch die das Lesen von Texten erschwert wird. Außerdem wird die geringe Bandbreite beklagt, die zu schlechten Antwortzeiten führt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
876458