881230

Weniger Besucher in New York

21.07.1998 | 00:00 Uhr |

IDG hat die Besucherzahlen der Macworld-Expo in New York bekanntgegeben. Wie erwartet fielen sie mit 34 200 Besuchern deutlich geringer als bei der letzten Bostoner Messe aus (hier waren immerhin 49700 Gäste gezählt worden). Rund 20 Prozent der Besucher waren nach IDG-Angaben wegen des iMac gekommen.

Die Veranstalter haben für die schlechten Zahlen zwei Gründe ausgemacht: den für die Aussteller zu teuren Veranstaltungsort New York und die Neu-Orientierung der Messe als "Macworld Expo - the Creative World". Mit diesem Motto habe man viele Macianer abgeschreckt.

Die schlechten Zahlen sind jedoch nicht der Grund, warum das New Yorker Gastspiel ein einjähriges war. Die Entscheidung, die Messe 1999 wieder in Boston zu veranstalten, war schon vor Messebeginn gefallen. mbi

0 Kommentare zu diesem Artikel
881230