939417

Wenn am Mac die Kasse klingelt

25.07.2005 | 16:13 Uhr |

Mit Direct Kasse haben Bönig und Kallenbach eine Software entwickelt, die Waren, Lieferanten, Rechnungen und den Umsatz an der Kasse verwaltet. Zusammen mit entsprechender USB-Peripherie wird aus dem Mac ein komplettes Kassensystem

Zunächst bietet Direct Kasse alle Funktionen eines kleinen Warenwirtschaftssystems mit Adressverwaltung, Kontrolle des Warenbestands, Bestellmöglichkeiten, Abrechnung und Journaling. Über die USB-Schnittstelle lässt es sich nicht nur mit einer Kassenschublade, sondern auch mit Barcode-Scanner, und diversen Druckern, beispielsweise für Etiketten oder Rechnungen kombinieren. Direct Kasse basiert auf der Datenbankumgebung 4th Dimension, da der Hersteller registrierten Kunden den Quelltext zur Verfügung stellt, lässt sich die Software individuell anpassen oder erweitern. Der Hersteller bietet auf seiner Website eine auf 100 Buchungen beschränkte Demoversion zum Test, die Vollversion kostet 350 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
939417