2224446

Werbung in Ergebnissen der App-Suche

29.09.2016 | 09:57 Uhr |

Entwickler können gegen Geld ab sofort bei Apple Werbekampagnen buchen, die ihre Apps in Suchergebnissen anzeigen.

iOS-Entwickler haben ab dem 5. Oktober eine neue Möglichkeit, ihre Apps zu bewerben und Annoncen unter die Ergebnisse von Suchen nach Programmen zu mischen. Wer sich für das Programm anmeldet, bekommt 100 US-Dollar für seine erste Kampagne gut geschrieben. Diese lässt sich nach Suchwörtern ausrichten, aber auch nach Nutzerdaten wie Ort oder Geschlecht. Zahlungen von den Entwicklern an Apple werden nur für jeden über die Werbung generierten Download fällig.

Laut Apple ist eine gute Position in den Suchergebnissen wichtiger als die Platzierung auf den Seiten des App Store, denn 65 Prozent aller Downloads würden aus der Suche heraus angestoßen. Nun könnte man befürchten, dass insbesondere die großen Hersteller die Anzeigen in der Suche zur Promotion ihrer Titel nutzen würden, Apple will aber eher Nischenprodukte fördern und großflächigen Kampagnen einen Riegel vorschieben. Auf der Seite des Search-Ad-Programms heißt es daher auch, dass in den Anzeigen keine Titel zu sehen seien werden, die bezüglich der Suchanfrage irrelevant sind – man bekommt also nicht zum gefühlt tausendsten Mal eine Candy-Crush-Anzeige präsentiert, wenn man gerade nach einer einfachen To-Do-Listen-App sucht.

Apple verspricht zudem, dass Anwender pro Suche nur eine Anzeige sehen und den Werbetreibenden keine persönlichen Daten überlassen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2224446