1077856

Apple gibt 2,6 Milliarden US-Dollar für Nortel-Patente aus

22.07.2011 | 07:28 Uhr |

Was macht Apple mit seinen Überschüssen? Das aktuelle Q10-Filing an die SEC hat das zumindest teilweise geklärt.

US-Patent- und Markenamt
Vergrößern US-Patent- und Markenamt

Mit Bekanntgabe der Bilanz für das zweite Quartal hat Apple an die Börsenaufsicht SEC auch den vierteljährlichen Q10-Report geschickt. Aus diesem geht erstmals hervor, welchen Preis Apple für die am 27. Juni übertragenen Patente von Nortel gezahlt hat, die an ein Konsortium von ging, in dem neben Apple unter anderem auch Sony, Microsoft und RIM beteiligt sind. Insgesamt zahlte das Konsortium 4,5 Milliarden US-Dollar, den Löwenanteil von 2,6 Milliarden US-Dollar steuerte Apple bei, berichtet Electronista. Die von pleite gegangenen Netzwerkausrüster Nortel übernommenen rund 6.000 Patente sollen die Position der Konsortialfirmen im Smartphone-Geschäft stärken und die Verteidigung in künftigen Patentprozessen stützen, doch könnten die Firmen auch ihre Patentklagen gegen die Android-Plattform von Google ausweiten. Nortel hatte unter anderem zahlreiche Patente zu Wi-Fi oder LTE.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077856