1953968

WhatsApp-Gründer schimpft über Apples neue iMessage-Funktionen

04.06.2014 | 07:48 Uhr |

Blickt man auf die vergangene Keynote der WWDC 2014 zurück, so gab es unter anderem im iMessage-Bereich einige spannende Neuerungen von Apple. Für den Messenger WhatsApp waren dies allerdings weniger gute Nachrichten.

Der Gründer von WhatsApp sieht die Neuerungen noch kritischer und spricht davon, Apple habe sich schlichtweg Funktionen von WhatsApp „geborgt“. Geborgt ist in dem Fall natürlich nur eine nette Umschreibung dafür, dass der WhatsApp-Gründer Jan Koum Apple im Grunde genommen vorwirft, seine Features geklaut zu haben. Mit iOS 8 wird es demzufolge auch möglich sein (eben genau wie bei WhatsApp), Sprachnachrichten via iMessage zu versenden - ein Feature, welches zahlreiche WhatsApp-Nutzer bereits sehr zu schätzen wissen. Allerdings kann man das Ganze wieder damit relativieren, dass auch der Messenger WhatsApp natürlich nicht die erste Anwendung ist, die Sprachnachrichten verwendet. Dennoch verständlich, dass sich der WhatsApp-Gründer ärgert bzw. nun scheinbar noch mehr Druck bekommt, wenn man sich die immer stärker werdende Konkurrenz ansieht - auch in Hinblick auf das neu veröffentlichte Update von Threema.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1953968