1035335

McCartney: EMI verhindert Beatles in iTunes

19.05.2010 | 11:28 Uhr |

Sir Paul McCartney hat der BBC erklärt, warum das Werk der Fab Four immer noch nicht im iTunes Store erhältlich ist, die Plattenfirma sei schuld.

Beatles Remastered USB
Vergrößern Beatles Remastered USB
© EMI

Die Bandmitglieder respektive deren Hinterbliebene hegen keinerlei Bedenken gegen bezahlte Musikdownloads mehr. "Geschäftliche Auseinandersetzungen" bei der Plattenfirma EMI seien Schuld an den jüngsten Verzögerungen. EMI hält die Rechte an den Aufnahmen der Beatles und stelle nun das letzte Hindernis in einem langwierigen Prozess dar. "Ehrlich gesagt, weiß ich nicht wirklich, warum das so schwierig ist", führt McCartney im Interview mit der BBC-Sendung Newsbeat aus. "Ich weiß aber, iTunes will das machen, also wird es eines Tages auch passieren". Die Solo-Werke der vier Beatles sind seit geraumer Zeit komplett im iTunes Store erhältlich.

Die Schwierigkeiten Apples mit den Beatles haben ihre Geschichte. Bereits im Jahr 1978 verklagte die Beatles-Plattenfirma Apple Corps. den Computerhersteller Apple Inc ., der in einem Vergleich versicherte, nichts mit dem Musikgeschäft zu tun haben wollen und so seinen Markennamen behalten dürfte. In folge des Starts des iTunes Stores im Jahr 2003 verklagte Apple Corps. Apple Inc. jedoch erneut, der Streit wurde mit einer weiteren Vergleichszahlung im Jahr 2007 beigelegt. Seither bemüht sich Steve Jobs persönlich um die Vertriebsrechte für den Beatles-Katalog, räumte jedoch gleichzeitig ein, bei der Namensgebung seiner Computerfirma sehr wohl das Label der Liverpooler im Sinn gehabt zu haben.

Mit EMI hingegen sollte Apple ein gutes Verhältnis haben, der britische Musikgigant hatte als erster seine Inhalte auch ohne DRM im iTunes Store angeboten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1035335