930462

Wie Weihnachten - Adobe Reader 7

23.12.2004 | 10:28 Uhr |

Kurz vor weinachtsbedingten Arbeitspause hat Adobe die kostenlose Software zum Betrachten von PDF-Dateien erneuert. Adobe Reader 7 heißt das Kind, das auf dem Mac im Vergleich zur vorigen Version in zwei Punkten glänzt: Geschwindigkeit und Browser-Integration.

Das Paket ist 23,4 MB groß und belegt nach der Installation rund 91 MB auf der Festplatte. Dazu gehört eine Erweiterung, die im Ordner "/Library/Internet Plug-Ins" liegt; sie ist dafür verantwortlich, dass man mit Adobe Reader 7 direkt im Browser PDFs betrachten kann. Allerdings ist der Service auf Apples Browser Safari beschränkt, in Firefox und anderen Programmen ist man nach wie vor auf das Plug-in von Schubert IT ( www.schubert-it.de ) angewiesen. Wer dagegen mit Safari unterwegs ist, kommt in einen gewissen Komfort und in etwas, was wir für einen Fehler halten: Adobes Internet-Plug-in erlaubt das Kommentieren von PDF-Dokumenten im Browser. Doch diese Funktion lässt sich nur freischalten, wenn man Adobes Server-Software kauft (Adobe Document Server oder Adobe Reader Extensions Server), die extrem teuer sind. Wir hatten erwartet, dass man diese Funktion auch dann freischalten kann, wenn man dafür Adobe Acrobat 7 verwendet, da Adobe damit Werbung macht, dass die künftige Vollversion von Acrobat eben dieses Freischalten möglich macht. Aber bei unserem Test mit einer Beta-Version von Acrobat 7 funktioniert die Freischaltung im Browser nicht.

Anders dagegen, wenn man ohne Browser arbeitet: Dann genügt tatsächlich Acrobat 7, um PDF-Dokumente so zu speichern, dass man deren Inhalt mit Acrobat Reader 7 kommentieren kann.

Dafür hat Adobe bei der zweiten Neuerung Wort gehalten. Adobe Reader 7 startet auf einem iMac G5 in rund drei Sekunden, sprich: in einem Zehntel der Zeit, die die vorige Version auf dem selben Rechner benötigt. Laut Adobe sind dafür Optimierungen im Programmcode und ein besserer Cache-Mechanismus verantwortlich, der die Programmmodule und die Suchabfragen zwischenspeichert. Das wird deutlich, wenn man im Reader zum ersten Mal ein PDF öffnet, bei dem die Kommentarfuntion aktiv ist - dann dauert der Start des Programms länger, weil das Modul für die Kommentarfunktion nachträglich geladen werden muss.

Fazit

Adobe Reader 7 macht einen guten Eindruck, die kostenlose Software kann deutlich mehr als die vorige Version. Insbesondere die Integration mit Safari macht auf uns einen guten Eindruck.

Inf Adobe www.adobe.de Download direkt: www.adobe.com/products/acrobat/readstep2.html

0 Kommentare zu diesem Artikel
930462