991689

Wie im Grafikprogramm: Safari lernt mit CSS-Masken umzugehen

28.04.2008 | 13:43 Uhr |

In einer der kommenden Versionen wird Apples Browser Safari mit CSS-Alpha-Masken umgehen können, das zu Grunde liegende WebKit kann das bereits jetzt.

Auf Surfin' Safari , dem Blog der WebKit-Entwickler, erklärt Dave Hiat: "Mit Masken kann man den Inhalt einer Box mit einem Muster überlagern und dieses dazu verwenden, um Teile von ihr in der Seitenansicht ganz auszublenden." Web-Designern stehen damit eine Reihe neuer Befehle zur Verfügung, die sie beim Erstellen von Seiten zunächst einmal ausprobieren können - sofern sie ein Nightly Build des WebKit herunterladen. Bis Safari die neuen Befehle auch versteht und Internetsurfer den Effekt sehen können, muss aber noch einiges passieren: Dave Hyatt hat jedenfalls vor, die Erweiterungen dem CSS-Team vorzustellen, damit sie als Standardbefehl in eine kommende Version der Stylesheet-Sprache einfließen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
991689