869712

WinHEC 2006: DRM-Gegner demonstrieren vor Messe

24.05.2006 | 09:45 Uhr |

Auf der WinHEC 2006 dreht sich fast alles um Windows Vista. Das galt auch für rund ein halbes Dutzend Demonstranten, die vor dem WinHEC-Versammlungsgebäude gegen DRM in Windows Vista protestierten.

Rund ein halbes Dutzend Demonstranten in gelben (Atom-)Schutzanzügen empfingen Dienstag früh vor dem Washington State Convention and Trade Center in Seattle die eintrudelnden Besucher der Microsoft-Messe WinHEC 2006. Kritisch von den Wachleuten des Trade Centers beäugt und auf Abstand gehalten, nutzten die Demonstranten die Gelegenheit, um jeden WinHEC-Besucher und jeder Kamera ihr Anliegen zu vermitteln.

„Defective by Design“ lautet das Motto der Gruppe. Lässt man die Leerzeichen im Motto weg und fügt ein „.org“ am Ende und ein „www“ am Anfang hinzu, dann hat man auch gleich die URL ( http://www.defectivebydesign.org ) der Gruppe. Sie wendet sich gegen jegliches DRM (Digital Rights Management) und insbesondere dem DRM, das in Windows Vista steckt. Betroffen seien, so die Gruppe, sowohl die Entwickler, die Wettbewerber von Microsoft als auch die Anwender.

"Ein Media Player, der nur deren Media-Dateien spielt, ist wie ein Auto, das nur auf deren Straßen fährt", heißt es im Faltzettel, den uns einer der Demonstranten in die Hand drückte. Mit "deren" ist natürlich beide Male Microsoft gemeint. Die Gruppe befürchtet, dass DRM irgendwann dem Anwender noch mehr Restriktionen auferlegen könnte. "Während Sie einen Film sehen, Musik anhören oder eine Mail lesen, wird Ihr Verhalten aufgezeichnet und ausgewertet", so die Gruppe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
869712