2102974

Windows 10 ab heute im Handel

29.07.2015 | 15:20 Uhr |

Vor gut einem Jahr angekündigt, kommt Windows 10 heute in den Handel. Microsoft setzt auf ein System für PC, Smartphone und Tablet.

Heute ist es soweit: Auf Windows 8 folgt Windows 10. Häh? Gut, das hatten wir und unsere Kollegen der PC-Welt in den vergangenen Monaten öfter berichtet, Microsoft hält seine neues Betriebssystem für einen derart großen Sprung, dass die Version 9 ausgelassen wird. Vom Aberglauben der 13 gegenüber hat man ja schon gehört, in Asien ist die 4 wegen phonetischer Ähnlichkeit zum Tod nicht beliebt, aber die arme, unschuldige 9, die nicht einmal eine Primzahl ist? Im Denglischen lässt sich das so erklären: "Windows 9? - Nein!"

Vermutlich aber hat Microsoft berücksichtigt, dass es in der Firmengeschichte schon einmal den String "Windows 9" für Betriebssysteme gegeben hat, nämlich für Windows 95 und Windows 98. Die beiden Systeme tragen ihr Alter ja schon im Namen, angeblich haben zahlreiche Programmierer den Umstand ihres ähnlichen Klangs dafür genutzt, mit einem kurzen Ausdruck das Ausführen von Programmen gleich für beide veraltete Systeme auszuschließen. Etwa so: "If version = windows9* then go home". Wenn aber hinter der "9" ein ".0" oder ".1" folgt, wäre das jüngste Windows auch davon betroffen gewesen. Daher also die 10. Wobei, um wieder auf Windows 9* zurückzukommen, die Systemnomenklatur war in Redmond schon immer abenteuerlich. Auf Windows 3.1 folgte 3.11, dann eben Windows 95 und 98. Zwischendrin gab es Windows NT und dessen Nachfolger Windows 2000. Während auf Windows 98 selbstverständlich Windows ME (Millennium Edition) folgte, und dann auf beide Windows XP - mit dem von Mac-Anwendern gerne vorgebrachten Scherz "XP stands for expired". Das ist XP allerdings erst gut 15 Jahre nach seinem Start, es folgte das mäßig erfolgreiche Windows Vista und schließlich Windows Hastalavista. Nein, natürlich nicht, sondern eben die 7, die 8 und jetzt die 10. Zählen lernen mit Microsoft...

Der parodistische Twitter-Account " not Johny Ive " hat in dieser Woche geraten, wie man mit Windows 10 umgehen können. Erst einmal alle wichtigen Daten in einem Backup sichern und sich dann einen Mac besorgen, lautet der Rat. Dem kann man sich durchaus anschließen und einfach OS X 10.10 statt Windows 10 benutzen. Welcome Windows 10, seriously.

Aber mal im Ernst: Alles, was Sie über Windows 10 wissen wollen, erfahren Sie im großen Special unserer Kollegen der PC-Welt .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2102974