1842521

Windows 8.1 beflügelt PC-Markt nicht

21.10.2013 | 05:57 Uhr |

Erst vor Kurzem hat Microsoft das Update auf Windows 8.1 veröffentlich. Den Verkauf von PCs soll das Update aber nicht ankurbeln, sagen Zulieferer.

Aus anonymen Zulieferer-Kreisen will digitimes.com erfahren haben, dass das frisch auf den Markt gebrachte Windows 8.1 nicht den Verkauf von Rechnern ankurbeln werde. Zumindest nicht 2013 und 2014. Theoretisch könnten Zulieferer aufgrund magerer Bestellungen von Windows-8.1-PC-Komponenten wirklich diesen Schluss ziehen. Doch ist es sehr fraglich, wie groß der Überblick der anonymen Quellen über den gesamten Markt ist.

Die Quellen geben Microsofts langsamer Reaktion auf die Kundenwünsche die Schuld an den schleppenden PC-Verkäufen. Außerdem soll Redmond es verpasst haben, rechtzeitig und intensiv genug für Windows zu werben. Windows 8.1 könne diese Fehler der Vergangenheit nicht mehr gutmachen, sagen sie. Allerdings geben sich PC-Hersteller wie Acer, Asustek, Lenovo und HP optimistisch, was Windows 8.1 auf Pcs und Notebooks betrifft. Angeblich sollen die Bestellungen bei Zulieferern auf einem ähnlich hohen Niveau liegen wie im Monat zuvor, was auf hohe Erwartungen im Weihnachtsgeschäft hinweist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1842521