1857111

Windows 8.1 inkomatibel mit älteren 64-Bit-CPUs

31.10.2013 | 06:40 Uhr |

Windows 8.1 lässt sich nicht auf jedem Rechner installieren, auf dem bereits Windows 8 problemlos lief. Grund ist eine Änderung in den Systemanforderungen.

Windows 8.1 inkomatibel mit älteren 64-Bit-CPUs (c) IDG/IDG
Vergrößern Windows 8.1 inkomatibel mit älteren 64-Bit-CPUs (c) IDG/IDG

Microsoft hat kürzlich Windows 8.1 als erstes großes Gratis-Update für Windows 8 veröffentlicht und fordert alle Windows-8-Nutzer dazu auf, das Upgrade bis zum Jahr 2015 durchzuführen. Aufgrund einer Änderung in den Systemanforderungen von Windows 8.1 ist aber das Update nicht auf jedem Rechner möglich, auf dem bisher problemlos Windows 8 lief.

In der englischsprachigen Version von Windows 8.1 erscheint diese Fehlermeldung, wenn die 64-Bit-CPU CMPXCHG16b nicht unterstützt
Vergrößern In der englischsprachigen Version von Windows 8.1 erscheint diese Fehlermeldung, wenn die 64-Bit-CPU CMPXCHG16b nicht unterstützt

Der Grund: Die 64-Bit-Version von Windows 8.1 setzt anders als Windows 8 voraus, dass die im Rechner befindliche 64-Bit-CPU die CMPXCHG16b-Instruktionen unterstützt. Unterstützt die 64-Bit-CPU CMPXCHG16b nicht, dann scheitert die Installation gleich zu Beginn und es erscheint eine Fehlermeldung. Die Website Neowin berichtet , dass die älteren AMD-CPUs Athlon 64 X2 und Opteron 185 nicht kompatibel zu CMPXCHG16b seien. AMD hat die Unterstützung für diese Instruktionen erst später in seine 64-Bit-CPUs eingebaut. Leser unserer Schwesterpublikation PC-WORLD berichten allerdings, dass auch Systeme mit Intel-CPUs betroffen sein können. In einem Fall scheiterte beispielsweise die Installation von Windows 8.1 64-Bit auf einem Rechner mit Intel Core 2 Quad, der 2008 erschien. Die CPU selbst unterstützt zwar CMPXCHG16b, allerdings nicht das Intel DP35DP-Mainboard in dem Rechner.

Als Neowin beim Microsoft-Support nachfragte, verwies man dort darauf, dass nur eine geringe Anzahl von Prozessoren von dem Problem betroffen seien und diese älter seien. Das von dem Problem viele Anwender betroffen sind, zeigt eine Suchanfrage in answers.microsoft.com , die über 40 Suchergebnisse liefert.

Alternative: Windows 8.1 32-Bit installieren

Den betroffenen Anwender bleibt nichts anderes übrig, als Windows 8.1 in der 32-Bit-Version zu installieren. Wer Windows 8 aber nur in der 64-Bit-Version erworben hat, muss die 32-Bit-Version nachkaufen, um diese mittels Windows 8.1 32-Bit upgraden zu dürfen. Hier könnte es hilfreich sein, sich mit dem Microsoft-Support in Verbindung zu setzen und dort hartnäckig und vor allem ruhig und sachlich (!) über eine kostenfreie Lösung zu verhandeln.

Über kurz oder lang müssen alle Windows-8-Nutzer auf Windows 8.1 aktualisieren, denn ab 2015 wird Microsoft nur noch für Windows 8.1 neue Updates und Sicherheitsupdates ausliefern . Und einige neu veröffentlichte Kachel-Apps, wie beispielsweise die Facebook-App, setzen gar Windows 8.1 voraus. ( PC Welt /mje)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1857111