Microsoft

Windows-8-Tablet Surface Pro getestet

07.02.2013 | 10:50 Uhr | Benjamin Schischka

Das Microsoft-Tablet Surface Pro will durch ein vollwertiges Windows 8 und hochwertige Hardware bestechen. Ob das den hohen Preis rechtfertigt, lesen Sie im Test.

Der Verkaufsstart des Microsoft-Tablets wurde in Deutschland auf unbestimmte Zeit verschoben. Unsere US-Kollegen von der PC World haben das Surface Pro mit Windows 8 aber bereits getestet. Die Pro-Variante ist dicker, schwerer und teurer als die RT-Version, verfügt dafür aber über ein vollwertiges Windows 8 und einen Intel Core i5. Bemängelt haben unsere Kollegen die dünne Auswahl guter Apps namhafter Entwickler. Außerdem würden das relativ kleine Display (10,6 Zoll) und die Tastatur-Handhabung im Vergleich zu einem Ultrabook verlieren. Für Apps sei der Screen zwar sehr gut, aber für Desktop-Anwendungen - immerhin ein Alleinstellungsmerkmal von Surface Pro - sei er dann doch zu klein.

Doch nicht nur Kritik kommt von unserer amerikanischen Schwesterpublikation, auch Lob: Das Display ist vielleicht nicht groß genug, aber deutlich besser als das Display vom Surface mit Windows RT. Im Pro-Tablet stecke außerdem genug Power, um auch zwei HD-Displays mit einem Bild zu beliefern. Wenn man dann noch eine Maus anschließe, fühle sich das Pro wie ein Desktop-Rechner an. Surface Pro sei überhaupt das beste reine Windows-Tablet der Welt. Es übertreffe RT in gleich vielerlei Hinsicht. Gut sei auch die niedrige Hitzeentwicklung. Die Geräuschentwicklung der Kühlung sei nur manchmal zu hören gewesen und dann angenehm leise gewesen.

1681549