924826

Windows Longhorn 'erfindet Desktop-Grafik neu'

02.08.2004 | 12:07 Uhr |

Während der letztwöchigen Meltdown Conference für Spieleentwickler stellte Microsofts Direct-X-Team Details von Longhorn vor, das die Desktop-Grafik revolutionieren soll. Für Macianer indes klingt das wie ein alter Hut.

Das nächste fundamentale Update von Microsofts Windows-Betriebssystem namens "Longhorn" kommt vermutlich 2006 final auf den Markt. Bekannt war bereits die neue "Avalon"-Technologie, die den Windows-Desktop (Betriebssystem-Oberfläche inklusive Fensteraufbau und Effekte) weitgehend über die 3D-Grafikkarte betreiben und so die CPU entlasten soll. Auf der alljährlichen "Meltdown Conference" stellte David Blythe von Microsofts Direct-X-Entwicklungsteam jetzt ein Konzept vor, das noch etwas über die bekannten Fakten hinausgeht. Die "Windows Graphics Foundation (WGF)" genannte Architektur soll 3D-Kernberechnungen grundlegend neu definieren und damit nicht nur für einen schnelleren Fensteraufbau sorgen, sondern auch andere wesentliche Fortschritte bringen wie Treiberinstallation für Grafikkarten ohne Neustart, verbesserte Monitor-Unterstützung und erweiterten PCI-Express-Support. In dem "Microsoft Longhorn Reinvents Desktop Graphics" überschriebenen Artikel bei ExtremeTech kommt dabei Mac-OS X 10.3 Panther mit keinem Wort vor, obwohl das Betriebssystem von Apple ähnliche Features seit etwa 2 Jahren ("Quartz Extreme" eingeführt mit Mac-OS X 10.2 Jaguar) unterstützt. Bis Longhorn endgültig erscheint, wird sich auch Mac-OS X in dieser Beziehung weiter entwickelt haben. Was aber in dem redaktionellen Bericht keine Rolle spielt, wird von den Lesern des Artikels sehr wohl diskutiert - durchaus mit einiger Begeisterung für die Apple-Entwicklung. Einwände beschränken sich im Wesentlichen auf den geringen Marktanteil der Mac-Rechner und den quasi lizenzfreien Sonderweg, den Apple typischerweise mit seinem Betriebssystem, aber auch seinem Music-Player iPod geht. Außerdem habe Apple seine weitere Existenz vorwiegend der jüngsten IBM-Chipentwicklung (PPC970 bzw. "G5") zu verdanken. Der technisch detaillierte Artikel samt Diskussion ist unter dem angegebenen Link nachzulesen.

Info: ExtremeTech

0 Kommentare zu diesem Artikel
924826