2162479

Windows-Umgebung Crossover 15 mit neuem Look und Technologie

11.12.2015 | 14:35 Uhr |

Windows-Programme auf dem Mac laufen zu lassen, ohne das Betriebssystem von Windows will Crossover 15 ermöglichen.

Wer gern bestimmte Windows-Programme oder auch PC-Spiele auf seinem Mac laufen hat, ohne dazu erst Windows als Betriebssystem installieren zu müssen, kann Crossover 15 eine Chance geben. Dieses unterstützt zahlreiche (wenn auch längst nicht alle) Applikationen aus der Windows-Welt. Anders als mit Bootcamp oder einer Virtualisierungsumgebung wie Parallels Desktop respektive VMware ist hierzu keine Installation von Windows erforderlich. Vielmehr basiert Crossover 15 auf der neuesten Open-Source- Technologie von Wine 1.8, einer Windows-kompatiblen Laufzeitumgebung, die insbesondere Programmbibliotheken aus Windows zur Verfügung stellt. Dieses verspricht bessere Unterstützung für Audio, Video, eingebundene OLEs ( Object Linking and Embedding von Microsoft, deutsch Objekt-Verknüpfung und -Einbettung ) und viele andere Verbesserungen. So sollen mit Crossover 15 mehr Windows-Programme als zuvor laufen und dabei sowohl Performance als auch Grafikeffekte optimiert worden sein.

Crossover 15 verfügt laut Entwickler auch über diverse Verbesserungen in der Bedienoberfläche und sei besser an den Mac angepasst, insbesondere mit einem neuen Tool, um Windows-Software schneller und einfacher installieren zu können. Auch für Linux, mit dem Crossover 15 ebenfalls kompatibel ist, hat man entsprechende Verbesserungen vorgenommen. Zudem werden nun Retina-Displays unterstützt.

Für den Einsatz von Crossover 15 für den Mac   ist keine Windows-Betriebssystemlizenz erforderlich. Wenn man wissen möchte, ob und wie ein Windows-Programm voraussichtlich auf dem eigenen Mac läuft, kann man das an dieser Stelle nachschlagen . So gehören etwa Microsoft Office für Windows und Intuit Quicken dazu, oder auch Steam-Games. Zwar gibt es viele Angebote auch für den Mac als native Applikationen, in einigen Fällen ist die Windows-Alternative aber günstiger oder in der Entwicklung weiter fortgeschritten und manchmal eben auch gar nicht für den Apple-Rechner nativ erhältlich.

Es existieren auch kostenlose Wine-Virtualisierungen für den Mac wie Winebottler, Codeweavers zählt aber in einer Vergleichstabelle  auf , welche Vorteile die eigenen kostenpflichtigen Versionen bieten sollen. Für die aktuelle Version von Crossover wird mindestens OS X 10.8 auf einem Intel-Mac vorausgesetzt. Eine neue Lizenz inklusive einem einjährigen Support per E-Mail sowie kostenlosen Updates für diese Version kostet 48 Euro, es gibt jedoch auch günstigere Einstiegspreise mit kürzeren Support .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2162479