1015106

Weitere Details zu Microsofts "App Store"

12.03.2009 | 12:10 Uhr |

Nach Apples Erfolg mit dem App Store scheinen alle Nachentwicklungen diesem Modell zu folgen. Der große Vorteil soll hier im Genehmigungsverfahren liegen. Entwickler werden laut Microsoft während und nach dem Zulassungsverfahren detailliert auf dem Laufenden gehalten.

Windows Mobile
Vergrößern Windows Mobile

Microsoft hat jetzt weitere Einzelheiten zu seinem Online-Laden namens Windows Marktplatz (Windows Marketplace für Mobile, WMM) für Windows Mobile-Programme veröffentlicht.

Kosten und Anteile für Entwickler

Wie Apples App Store fürs iPhone und der Android Market für Android soll 70 Prozent des Verkaufspreises an die Entwickler gehen, die ihre Preise für die Anwendungen selbst festlegen können. Für 99 US-Dollar pro Jahr kann ein Entwickler eine Lizenz zum Einreichen von Programmen registrieren. Im ersten Jahr dürfen bis zu fünf Anwendungen kostenlos eingereicht werden, darüber hinaus müssen dann pro Antrag 99 US-Dollar gezahlt werden. Studenten hingegen dürfen mit dem Microsoft Dreamspark-Programm ihre Entwicklungen kostenfrei einreichen. Auch Apple verlangt von seinen Entwicklern pro Jahr 99 US-Dollar Grundgebühr. Firmen mit über 500 Angestellte werden sogar mit 299 US-Dollar zur Kasse gebetet.

Feedback während Genehmigungsprozess

Während das Grundkonzept des WMM allen anderen Online-Stores ähnelt, hofft Microsoft beim Zulassungsprozess zu trumpfen. Das Genehmigungsverfahren für Anwendungen in Apples App Store wurde heftig kritisiert. Entwickler für das iPhone beschweren sich über unklare Kriterien, willkürliche Abweisungen und die lange Zeit, bis Apple eine Entscheidung fällt. Microsoft verspricht dagegen ein transparentes System, wo Entwickler jederzeit während und nach der Genehmigung detaillierte Rückmeldungen erhalten sollen. Mit einem offensichtlichen Seitenhieb gegen Apple beschreibt Microsoft in einer Pressemitteilung , dass seine Entwickler mehr Zeit zum Schreiben von neuen Programmen aufwenden können, da sie weniger zum Schreiben der Zulassungsanträge brauchen.

Zeitpläne und Kompatibilitätsansprüche

Noch liegt kein Datum für den offiziellen Start von WMM vor, aber Microsoft plant, bereits im Frühjahr Entwicklern zu registrieren. Zulassungsanträge sollen dann ab Sommer angenommen werden. In der Zwischenzeit können alle Entwickler die Werkzeuge und Entwicklungsumgebung von der Webseite für Windows Mobile-Entwickler beziehen. Der Windows Marktplatz WMM wird eröffnet, sobald Windows Mobile 6.5 ausgeliefert wird. Voraussichtlich werden die meisten Anwendungen ausschließlich auf Windows Mobile 6.5 laufen. Entwickler dürfen in ihre Anwendungen eine Abwärtskompatibilität mit Windows Mobile 6.1 einbauen, aber keine früheren Versionen unterstützen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1015106