880850

Windows NT öffnet Hackern Tür und Tor

03.06.1998 | 00:00 Uhr |

Bill Gates hat kein leichtes Leben. Nachdem die Auslieferung von Windows 98 verschoben wurde, befindet sich nun Windows NT im Visier der Kritiker. Das amerikanische Unternehmen Counterpane hat nach einem Bericht unserer Schwesterzeitschrift Macweek große Sicherheitslöcher in Windows NT entdeckt.

Bruce Schneier, Präsident von Counterpane, sagte gegenüber Macweek, daß man unter anderem Paßwörter ausspionieren und den gesamten Datenverkehr eines Internet-NT-Servers analysieren könne. Hauptsächlich von Sicherheitsmängeln betroffen sind die sogenannten Virtual Private Networks (VPNs), mit deren Hilfe man Rechner unter anderem über das Internet mit Unternehmensnetzwerken verbinden kann. Zum Verbindungsaufbau setzt Microsoft ein eigenes Protokoll mit der Bezeichnung "Point-to-point Tunneling Protocol" (PPTP) ein. Das Protokoll regelt den sicheren Datentransfer und die Benutzeridentifizierung.

Während für die Verschlüsselung der Daten wahlweise 40- oder 128-Bit-Schlüssel zum Einsatz kommen, sorgt der Paßwortmechanismus dieser Schlüssel nun für Probleme. Mit im Internet erhältlichen Hacker-Programmen, die Paßwörter der Reihe nach ausprobieren, ist es möglich, die Sicherheitssperren des Betriebssystems zu umgehen und Paßwörter auszuspionieren.

In einer Erklärung bestätigte die Gates-Company diese Probleme und versprach, Patches zur Verfügung zu stellen, die die Probleme beseitigen sollen. mst

0 Kommentare zu diesem Artikel
880850