952713

Windows-Software am Mac – ohne Windows

03.07.2006 | 11:31 Uhr |

Bislang hat Crossover nur Linux-Anwendern ermöglicht, Windows-Software wie MS Office, Internet Explorer oder auch Lotus Notes auf ihren Rechnern einzusetzen, ohne Windows zu installieren. Bis zum Sommer will Hersteller Codeweavers dies auch Besitzern von Intel-Macs ermöglichen .

logo codeweavers
Vergrößern logo codeweavers

Wie unsere Schwesterpublikation Macworld berichtet, soll bis zum Sommer Crossover Mac fertig und mit einem Preis von 60 US-Dollar eine Alternative zu Bootcamp oder Parallels sein. Crossover soll nach Aussagen von Jon Parshall, COO von Codeweavers , noch einen Schritt weiter gehen, das Unternehmen verfolge einen „Box within a Box“-Ansatz. Der Anwender sehe nur eine Applikation im Dock oder in seinem Programm-Ordner. Die Entwickler von Codeweavers beschreiten dabei einen ähnlichen Weg zu denen von Bootcamp oder Parallels. Der große Unterschied sei jedoch, dass beide Alternativen die Installation von Windows voraussetzen und damit den Preis für den Zugang zu Windows-Software deutlich nach oben schrauben. Crossover kann auf Windows verzichten. Möglich sei die Anpassung durch den Intel-Prozessor in den Macs, der es erlaube, Windows-Programme zum Laufen zu bringen.

Basis der Entwicklung ist das Open-Source-Projekt WINE , das Codeweavers für seine Produkte verwendet und an das die Firma den geänderten Code auch wieder zurückgibt. Neben der Preisersparnis soll die höhere Datensicherheit ein weiterer Vorteil von Crossover sein. Da kein Windows auf dem Rechner laufe, sei auch die Gefahr, einen Virus einzufangen, deutlich niedriger.

Bislang richtet sich Crossover in erster Linie an Anwender von Office-Publikationen, für Spiele sei die Software nicht unbedingt geeignet, obwohl man sich bemühe, mit der Mac-Version eine begrenzte Anzahl von Spielen zu unterstützen, so Parshall.

0 Kommentare zu diesem Artikel
952713