1025640

Vmware Fusion 3: Fit für Snow Leopard und Windows 7

28.10.2009 | 10:04 Uhr |

Vmware hat die dritte Ausgabe der Virtualisierungssoftware Fusion veröffentlicht. Die neue Version unterstützt 64Bit, Aero und Flip 3D von Windows 7. Für einige aktuelle Spiele unter Windows fehlt jedoch noch die Grafikunterstützung.

VMware Logo
Vergrößern VMware Logo

Softwarehersteller Vmware hat Fusion 3 veröffentlicht. Die virtuelle Umgebung unterstützt den 64Bit-Modus unter 10.6 und auch die 64Bit-Versionen von Windows (Windows Vista 64 und Windows 7 64). Zudem soll Fusion 3 die Windows-Techniken Aero, Windows 7 3D, Flip 3D und weitere unterstützen.

Nutzer können das System, die Daten und die Programme ihres PCs über ein Netzwerkkabel oder WLAN auf die virtuelle Maschine ihre Macs importieren. Hierbei muss Windows jedoch neu aktiviert werden, weil das Betriebssystem nun auf einem anderen System installiert ist. Fusion 3 bietet mit Direct X 9.0c und Open GL 2.1 die laut eigener Aussage beste Grafikleistung unter den Virtualisierern. Dennoch kann man damit nicht alle aktuellen PC-Spiele starten. Windows 7 ist bereits bei Direct X 11 angekommen, unter Windows Vista gab es Version 10 neu. Neue Spiele setzen immer häufiger diese Versionen voraus.

Vmware Fusion 3 ist seit dem 27. Oktober erhältlich und kostet rund 70 Euro. Besitzer der Vorversionen zahlen 40 Dollar für das Upgrade auf die neue Variante. Gleichzeitig ist auch Workstation 7 erhältlich, die Geschäftsversion von Fusion. Diese kostet rund 175 Euro.

Info: Vmware

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025640