972392

Winfuture testet Safari-Browser

02.07.2007 | 11:21 Uhr |

Nach Quicktime und iTunes versucht Apple auch mit seinem Internet-Browser Safari Fuß auf dem Windows-Betriebssystem zu fassen. Nachdem die erste Beta-Version für Windows zumeist als Desaster empfunden wurde und drohte, den guten Ruf von Apple zu schädigen, scheint die neueste Ausgabe nun das Wohlwollen auch eingefleischter Windows-Nutzer zu finden.

Safari 3.0.2 für Windows
Vergrößern Safari 3.0.2 für Windows

Die professionell aufgemachte Windows-Fansite Winfuture.de hat die Beta 3.0.2 von Safari für Windows nach eigenen Angaben auf drei voneinander unabhängigen Rechnern mit frisch installiertem Windows XP getestet und sich dabei am weitgehend problemlosen Surfen, der Startgeschwindigkeit sowie der Performance erfreut. Dazu haben die Tester insgesamt 50 Webseiten besucht und nur bei einigen davon ”gravierende Fehler in der Darstellung” festgestellt. Zudem gefallen ihnen die besonderen Funktionen, die über die Angebote anderer Browser wie dem Internet Explorer oder Firefox hinausgehen oder bei Apples Safari besser gelöst seien, etwa das ”Private Surfen”, die Suchfunktion für eine einzelne Website, die Snapback-Option oder Lesezeichenverwaltung. Leser von Winfuture.de kritisieren allerdings, dass man Opera für Windows nicht in den Test einbezogen habe. Insgesamt kommen die Windows-Tester zu dem Resümee: ”Obwohl die Windows-Version von Safari noch einige Fehler und Sicherheitslücken enthalten könnte, macht sie auf uns für eine Beta-Release einen äußerst soliden und stabilen Eindruck. Mit ihren Funktionen, die vielen schon von der Mac-Version bekannt sind, muss sie den anderen Browsern für Windows in nichts nachstehen. Zudem gefallen die gute Performance und die einfache Bedienung der Software, die auch Umsteigern leicht fallen sollte.” Der komplette Test einschließlich Screenshot ist unter dem folgenden Link nachzulesen.

Info: Winfuture.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
972392