972264

Wir warten auf das iPhone

29.06.2007 | 13:13 Uhr |

Ab heute Abend vertreibt Apple das iPhone in den USA. Macwelt.de fasst zusammen, welche technischen Details Apple vorab bekannt gegeben hat, was die ersten Tester sagen und welchen Erfolg die Analysten dem iPhone voraussagen.

Die Markteinführung seines ersten Handys hat Apple gerade zu zelebriert. Seit der offiziellen Ankündigung auf der Macworld im Januar 2007 hat das Unternehmen nähere Details nur häppchenweise mitgeteilt. Die Entwickler wussten zum Beispiel lange Zeit nicht, ob sie Software für das iPhone programmieren können oder nicht.

Erst auf der vergangenen Konferenz WWDC teilt Apple den versammelten Entwicklern mit, dass sie Anwendungen für das Handy entwickeln dürfen – allerdings nur webbasierte Lösungen auf der Basis von AJAX. Die Entwickler hätten sich einen unbeschränkten Zugang zum Telefon gewünscht. Trotzdem legen die Programmierer nach der Keynote von Steve Jobs los und erstellen innerhalb weniger Tage die ersten Anwendungen.

1.976 Dollar für ein GSM-Handy

Das Apple-Handy wird in zwei Varianten mit 4 GB und 8 GB Flash-Speicher erhältlich sein . Das Gerät wird rund 500 US-Dollar (4 GB) und 600 US-Dollar kosten, hinzu kommen die Gebühren für einen Zwei-Jahres-Vertrag bei AT&T. Die Aktivierung lassen sich Apple und AT&T mit 36 Dollar bezahlen, der günstigste Tarif kostet rund 60 Dollar im Monat. Das ergibt rund 1.976 Dollar Fixkosten für den Zeitraum von zwei Jahren im Einsteigertarif – ein stolzer Preis.

Das 3,5 Zoll große Display reagiert auf die Berührungen von mehreren Fingern gleichzeitig und soll Tastatur und Eingabestift überflüssig machen. Das Handy unterstützt in der angekündigten Variante allerdings kein UMTS, sondern nur den erweiterten GSM-Standard EDGE. Zusätzlich lässt sich via Bluetooth und WLAN (802.11 b/g) Kontakt mit anderen Geräten aufnehmen.

Rund eine Woche vor Verkaufsstart hat Apple per Pressemeldung verkündet, dass der Akku des iPhone länger durchhalten würde als geplant : Mit vollgeladenem Akku soll man rund 8 Stunden mit dem Gerät telefonieren können, beim Surfen hält das Telefon 6 Stunden lang durch. Einen Seitenhieb auf die Konkurrenz verkneift sich Apple nicht: In einer eigenen Vergleichsübersicht liegt das Apple-Handy mit seinen Akkulaufzeiten vor den Modellen von Nokia, Samsung, Blackberry und Palm.

0 Kommentare zu diesem Artikel
972264