872735

Wirtschaftsminister will eCommerce besteuern

06.07.2000 | 00:00 Uhr |

Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos)
hält eine Internet-Steuer für erforderlich. Es gehe dabei um eine
Besteuerung von Diensten, die eigentlich der Mehrwertsteuer
unterlägen, sagte Müller in einem Interview des «General-Anzeigers»
(Bonn/Donnerstagausgabe).

«Wir müssen das jetzt angehen.» Der Handel über das Internet werde
zunehmen, das könne zum Problem werden. Wenn derzeit eine Software
oder ein Buch, die im Ausland angeboten werden, auf einen PC in
Deutschland heruntergeladen werde, werde keine Umsatzsteuer erhoben.
Das müsse sich ändern.

Der Internet-Handel werde weiter an Bedeutung gewinnen, auch wenn
eine Bereinigung unter den Firmen stattfinden werde, betonte Müller.
Dies betreffe sowohl das Geschäft mit dem Endverbraucher aber auch
mit Produzenten. Wer sich dem E-Commerce verweigere, solle sich nicht
wundern, «wenn er schneller weg vom Fenster ist als er sich das je
gedacht hätte».
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
872735