934121

Wo bleibt das iTunes-Handy

17.03.2005 | 15:14 Uhr |

Erst in letzter Minute wurde offenbar beschlossen, das iTunes-Handy von Motorola doch noch nicht zur Cebit vorzustellen.

Steve Jobs soll wieder mal an allem schuld sein. Der hätte nämlich nicht gewollt, dass das Handy schon angekündigt und gezeigt würde, bevor es zu kaufen sei. Mit dieser eher windelweichen Entschuldigung versuchte sich Motorolas CEO Ed Zander aus der Affaire zu ziehen. Bislang hatte Motorola keinen Grund angegeben, warum das iTunes-kompatible Handy, mit dem sich direkt Musik aus dem iTunes-Music-Store laden lassen soll, nach vollmundigen Ankündigungen doch nicht auf der Cebit zu sehen war. In der Handy-Branche sei es eben üblich, Produkte schon länger im Voraus auf Messen zu zeigen. Apple dagegen zeige Produkte erst, wenn sie auch bald zu kaufen seien. "Wir haben es auf die altmodische Art machen wollen", so Zanders abschließende Entschuldigung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
934121