1012259

Wo bleibt die Push-Notification für das iPhone?

29.01.2009 | 12:26 Uhr |

Nach einem kurzen Auftritt in den ersten Beta-Versionen bis August 2008 ist die Pushfunktion für Anwendungen von Drittherstellern wieder verschwunden. Seitdem dauert das Warten auf Godot an. Dabei gibt es triftige Gründe, den Multitask-Ersatzservice nie einzuführen.

iphone 3G
Vergrößern iphone 3G

Seit Einführung des iPhones bemängeln einige Anwender, dass nur jweils eine Drittherstellerapplikation zu einem Zeitpunkt aktiv sein kann. Lediglich ein paar von Apples eigenen Programmen können im Hintergrund laufen. Apples Antwort auf die Frage nach Multitasking war ein Push Notification Service , der laut dem Chef von Apples iPhone Software, Scott Forstall, ab September 2008 verfügbar sein sollte.

In den ersten Beta-Versionen der iPhone Firmware 2.1 war die neue Push-Funktion noch enthalten. Dann wurde es von Apple "für weitere Entwicklung" wieder zurückgezogen. Seitdem herrscht Funkstille zu dem Thema, Apple hat die Ankündigung von all seinen Webseiten entfernt und nur gelegentlich taucht die Frage in Blogs oder Foren auf.

Direkte Nachfragen bei Apple bleiben wie erwartet erfolglos. Aber eine Reihe von triftigen Gründen sprechen dafür, dass der Dienst nie eingeführt werden wird.

Apple legt hohe Priorität auf die Perfektion von Mobile Me

Apple führte gleichzeitig das neue iPhone G3, den neuen Apple Store und die nächste Generation seines Internetservices Mobile Me ein. Steve Jobs selbst soll in einer E-Mail an Angestellte weitergegeben haben, dass seiner Ansicht nach Mobile Me nicht den Anforderungen von Apples Standard entspricht. Als Konsequenz davon erklärte Steve Jobs die Startprobleme von Mobile Me zur Chefsache und möglicherweise liegt Apples derzeitige Hauptpriorität auf der Perfektion in diesem Bereich.

Die Push Notification Lösung ist noch nicht ausgereift genug

Das Konzept der Push Notification ist ein sehr begrenzter Ansatz für Multitasking. Mit Badges, Tonmeldungen oder Text-Popups sollen inaktive Programme Meldungen absetzen können. Für jede Menge Anwendungen, wie Internetradio oder Navigationssysteme, ist jegliche Unterbrechung störend und echtes Multitasking trotz permanenter Belastung der Prozessor- und Batterie-Ressourcen wären notwendig. Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, wie wünschenswert ist es für den Kunden, wenn jede Anwendung eine andere unterbrechen kann?

Möglicherweise wurde die Push Notification zurückgezogen, weil sie einfach nicht genug leistet. Bekannterweise schreckt Apple auch kurz vor einer Auslieferung nicht davor zurück, nicht komplett ausgereifte Funktionalitäten lieber auszulassen und an einer anderen und auf jeden Fall besseren Lösung zu arbeiten.

Der iPhone-Anwender will den Dienst gar nicht

Letztendlich reduziert sich das Problem auf eine einzige Frage: Wer will eigentlich den Push Notification Service? Nach dem Verstreichen von Apples Ankündigungstermin ging nicht gerade ein Aufschrei der Empörung durchs Internet. Zwar finden sich in einigen Blogs, Diskussions-Foren und im iTunes Store Kommentare dazu, aber niemand scheint auf das iPhone zu verzichten, nur weil diese Funktion fehlt.

Wahrscheinlich arbeitet Apple an einen Dienst, um Multitasking zu ermöglichen, aber offensichtlich können die iPhone-Anwender entspannt darauf warten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1012259