2109953

Wo ist das iPhone am billigsten?

21.08.2015 | 14:26 Uhr |

Eine neue Statistik vergleicht die Verkaufspreise des iPhone 6 in verschiedenen Ländern. Die Preisunterschiede betragen bis zu 400 Dollar.

Auf Basis der offiziellen iPhone 6 Verkaufspreise im Juli 2015 ermittelte Webpagefx.com die Vergleichswerte. Während der Preis der 16GB Version (ohne Vertrag) in den USA bei 649 US-Dollar lag, mussten Kunden in Brasilien für das gleiche Smartphone 1107,53 US-Dollar bezahlen. Mit einem Preis von umgerechnet ca. 760 US-Dollar lag der Preis des iPhone 6 in Deutschland im unteren Bereich.

In einer zweiten Auswertung verrechnete Webpagefx die Anschaffungskosten eines iPhone 6 (16GB) mit dem Jahresdurchschnittseinkommen der Bevölkerung der verschiedenen Länder. Vor allem anhand dieser Statistik veranschaulicht das Unternehmen eindrucksvoll wie verhältnismäßig erschwinglich das Smartphone in Nationen wie den USA oder Deutschland ist und wie schwierig die Anschaffung des selben Geräts in anderen Ländern ist. Während in den USA nur 1,6% des durchschnittlichen Jahreseinkommens eines Haushalts ausgegeben werden müssen, um ein iPhone zu kaufen, liegt die Prozentzahl in Indonesien mit 39,3% über 20-mal höher.

Während das iPhone 6 somit in Ländern wie Deutschland oder den USA mittlerweile ein Mainstream-Produkt geworden ist, das sich viele Familien leisten können, ist das Smartphone in anderen Regionen wie Indonesien, den Philippinen und Indien weiterhin ein Luxusprodukt, dass sich nur verhältnismäßig wenige Menschen leisten können. Auf der Website von Webpagefx sind die Zahlen der Statistik grafisch dargestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2109953