934243

Wochenendmagazin 11/05

20.03.2005 | 16:00 Uhr |

Home Entertainment mit dem Mac: Eye Connect und UPnP-AV +++ Hören in Hochform: Die Renaissance des gesprochenen Wortes +++ Auf der anderen Seite: Der Explorer entdeckt die Tabs, Neues von Longhorn und iEmulator +++ Macwelt Replay: Der spielerische Wochenrückblick +++ Müller vs. Meiners: Blaue Zähne und große Blasen nach der Cebit

Home-Entertainment mit dem Mac

Alternativen zum Multimedia-PC

Die Verknüpfung von Fernseher und Computer ist ein wichtiges Thema geworden. Eine interessante Lösung verspricht Elgatos neue Serversoftware Eye Connect.

Von Stephan Wiesend

Computerhersteller und Softwareprogrammierer suchen schon seit Jahren nach einem Weg, um den Rechner vom Büro ins Wohnzimmer zu bringen. Kein Wunder, die Verknüpfung mit der Unterhaltungsindustrie verspricht langfristig bessere Erträge als der Verkauf von Büro-Rechnern. Zwei verschiedene Konzepte scheinen sich hier durchzusetzen. Einfachste Lösung ist der Multimedia-PC: Ein schneller und aktueller PC steht im Wohnzimmer, nimmt per TV-Karte Fernseh-Sendungen auf und spielt sie ab. Aktuelle PCs sind aber konstruktionsbedingt groß, laut und teuer. Auch der Stromverbrauch ist hoch: Während ein Videorekorder etwa 20 Watt an Strom verbraucht, sind es bei einem Dual-Power-Mac etwa 600 Watt.

Alternativ gibt es die so genannten Netzwerk-Player. Diese von Pinnacle, Sony, D-Link und vielen weiteren Firmen gebauten flachen Geräte fungieren als eine Art Mittler zwischen dem im Arbeitszimmer stehenden Desktop und dem TV-System im Wohnzimmer. Musik, Video und Fotos werden per Heimnetz übertragen und per Fernbedienung vom Desktop auf den Fernseher gebeamt. Dank spezialisierter Chips sind sie sehr klein und leise.

Einziges Gerät für den Mac ist zurzeit das Gerät Eye Home von Elgato, das aber bisher wenig Beachtung erregte. Im Vergleich zu Konkurrenten aus dem PC-Lager ist das Gerät auch relativ teuer. Mit der seit kurzem als Beta verfügbaren Serversoftware Eye Connect von Elgato kann man nun aber auch andere Geräte des verbreiteten Standards UPnP-AV nutzen.

Die Bedienung von Eye Connect ist einfach: Über eine Systemeinstellung wählt man Ordner mit Videos, MP3s oder Fotos aus, die im Heim-Netz verfügbar sein sollen und das Serverprogramm Eye Connect macht diese Dateien verfügbar. (Ähnliche Funktionen bietet auch der UpnP-Server Allegro, eine Shareware, dieser Server kann aber nur Audio-Dateien streamen.) Jedes Programm oder Gerät mit UPnPV-Funktionen kann nun auf diese Dateien zugreifen, der Server läuft ohne nennenswerte Computerlast im Hintergrund.

Bis Redaktionsschluss war von Elgato leider nicht zu erfahren, wie teuer eine finale Version von Eye Connect werden wird. Möglicherweise wird ja Elgato die finale Version von Eye Connect auch nur im Paket mit bestimmten Geräten bundeln. Elgato verspricht für die bis Mai lauffähige Beta-Version Kompatibilität mit den Geräten D-Link DSM-320 MediaLounge, Philips Streamium SL400i und Philips Streamium MX6000i.

0 Kommentare zu diesem Artikel
934243