935568

Wochenendmagazin 16/05

24.04.2005 | 16:00 Uhr |

Report: So machen Sie Ihre Daten fit für Mac-OS X 10.4 +++ Auf der anderen Seite: Mac der bessere PC, Opera 8 als Explorer-Alternative +++ Macwelt Replay: Der spielerische Wochenrückblick +++ Müller vs. Meiners: Weißer Rauch und schwarze Platinen

Fit für den Tiger

von Ole Meiners

Am Freitag erscheint Mac-OS X 10.4, ganz Eilige werden noch am selben Tag den "Tiger" auf ihren Mac spielen. Damit es kein "schwarzer Freitag" wird: Nutzen Sie die verbleibende Zeit, um Ihr System und Ihre Daten fit zu machen für den Umstieg. Macwelt.de startet heute die "Tiger-Woche".

Der sparsame Anwender

Sie haben es finanziell nicht so dicke und die 129 Euro für das Tiger-Paket waren schon teuer genug? Überprüfen Sie trotzdem, wie viel der Kontostand an weiteren Investitionen noch zulässt. Am Arbeitsspeicher sollten Sie nämlich nicht sparen, 256 Megabyte RAM sind definitiv zu wenig, eine Speichererweiterung auf mindestens 512 MB dringend ratsam - noch mehr ist besser. Ähnliches gilt für den Festplattenspeicher: Unter zehn Gigabyte freiem Speicher läuft das Tiger-Update nur mit einigen Tricks: Verzichten Sie bei der Installation auf zusätzliche Sprachen und von Ihnen nicht benötigte Druckertreiber. Sollten Sie bislang keine externe Festplatte besitzen, ist der Umstieg zum Tiger ein guter Grund, sich eine anzuschaffen. Ideal ist es, wenn die externe Festplatte dieselbe Baugröße besitzt wie die im Mac verbaute: iBook- und Powerbook-Besitzer sollten also nach einer 2,5-Zoll-Platte Ausschau halten, die eine höhere Kapazität hat als die interne. Vorteil: Sie können - früher oder später - die Festplatten tauschen. Für den Mac Mini mit seiner 2,5"-HD gilt dies entsprechend: Soll die neue, externe Platte später zur internen werden, achten Sie auf die gleiche Baugröße.

Wenn Sie sich trotz unserer dringenden Empfehlung keine externe Festplatte anschaffen wollen - ein Backup bleibt empfehlenswert. Also: CD- bzw. DVD-Rohlinge kaufen! Am einfachsten ist es, zunächst die iTunes- und iPhoto-Bibliothek zu sichern, üblicherweise sind dies beim Privatanwender auch die größten Ordner. Das geht am einfachsten mit den Bordmitteln des Macs: Legen Sie in iTunes eine neue Wiedergabeliste an und legen Sie dort alle (!) Titel der Bibliothek hinein. Diese Wiedergabeliste nennen Sie z.B. "Musik Backup April 05" und in den Einstellungen zu iTunes unter "Brennen" als Format "Daten-CD" aus. Nun können Sie die gesamte Bibliothek brennen, iTunes verteilt sie auf mehrere CD- oder DVD-Rohlinge. In iPhoto gehen Sie genauso vor, hier heißen die Verzeichnisse bloß Album. Wenn Ihr externer CD- oder DVD-Brenner von iTunes und iPhoto nicht unterstützt wird, hilft das Tool Patchburn von Macwelt-Redakteur Chris Möller.

0 Kommentare zu diesem Artikel
935568