932552

Wochenendmagazin 8/05

28.02.2005 | 10:10 Uhr |

Analyse: Hat Apple im Musikgeschäft noch Konkurrenten? +++ Was von der Woche übrig blieb... +++ Macwelt Replay 8/05: Eine Pizza nach Everquest, bitte +++ Meiners vs. Müller: Das goldene M

Handy statt Walkman: Hat Apple noch echte Konkurrenten?

Selten war Apple bei Analysten beliebter als in diesem Winter. Die Aktie der Jobs-Company ist auf einem Höchststand und manch Apple-Fan bereut inzwischen, dass er nicht vor einem Jahr sein Geld in AAPL investiert hat. Jetzt hat Apple eine runderneuerte iPod-Palette vorgestellt - sind die Player aber auch 2005 noch auf dem aktuellen Stand?

von Stephan Wiesend

Apples iPod ist geradezu umlagert von Konkurrenten. Fast jeder Elektronikhändler und Versender hat Dutzende an MP3-Playern im Angebot. Die Preisvergleichsseite Geizhals.at kann aktuell 863 verschiedene MP3-Player auflisten - anders als Apples iPod Shuffle sind diese in der Regel sofort lieferbar. Kaum ein Markforscher oder IT-Journalist sieht jedoch Apples Marktdominanz ernsthaft in Gefahr. Dabei sieht sich der iPod-Hersteller in diesem Jahr ernsthaft neuen Konkurrenten ausgesetzt.

Moden kommen und gehen

Der iPod ist ein Modeartikel. Ein Gutteil des Verkaufserfolgs kommt vom Image des Gerätes - ein iPod ist ganz einfach hipper als ein iRiver oder Maxfield. Moden kommen und gehen jedoch. Angeblich hat bereits jeder zehnte Amerikaner einen iPod, eigentlich bereits zu viel für ein In-Produkt. Auch in Münchener U-Bahnen sieht man immer öfter Leute mit weißen iPod-Kopfhörern. Als Mittel der Differenzierung taugt ein iPod nicht mehr. Andererseits ist ein iPod für viele ein echter Standard und eine original Marke - man kauft keinen MP3-Player, man kauft einen iPod.

0 Kommentare zu diesem Artikel
932552