968554

Workshop: Mobiltelefon als Modem am Mac nutzen

27.04.2007 | 12:58 Uhr |

Wer über ein geeignetes Mobiltelefon verfügt, kann das unterwegs als Modem nutzen und so fast überall Internet-Zugang finden. Die Anbindung ist ein wenig kompliziert. Wir erklären, wie sie reibungslos funktioniert

Test UMTS-Handys: Aufmacher
Vergrößern Test UMTS-Handys: Aufmacher

Unterwegs gibt es nicht an jedem Ort Hotspots, die einen Zugang zum Internet bieten. Muss ein mobiler Zugang ins Netz gewährleistet sein, kann man entweder ein UMTS-Modem oder einen -Adapter er­stehen oder aber das Mobiltelefon nutzen.

Letztere Lösung bietet sich für solche Benutzer an, die den Zugang unterwegs benötigen und über ein geeignetes Handy mit entsprechendem Vertrag zur Verwendung von Datendiensten verfügen. In unserem UMTS-Handytest haben wir aktuell in Frage kommende Modelle für Sie getestet.

Natürlich muss es nicht immer ein UMTS-Handy sein. Wer nur gelegentlich seine Mails unterwegs abfragen will, dem genügt auch ein Handy mit „normalem“ Vertrag. Hier bieten GPRS-Datenverbindungen dann die Bandbreite eines analogen Modems. Stellen Sie nur sicher, dass für Ihren Handyvertrag diese Option auch freigeschaltet ist und Sie über eine aktuel­le SIM-Karte verfügen, sonst geht oft nichts.

Wer nicht nur ein paar E-Mails empfangen und versenden möchte, sollte eine UMTS-Datenoption in Betracht ziehen. Zusätzlich zum normalen Sprachtarif kann derjenige dann – entsprechende Versorgung vorausgesetzt – auch auf komplexe Webseiten zugreifen oder unterwegs Daten aus dem heimischen Netz laden.

Verbindungssache

Verbindungseinstellungen: Unter der Adresse www.taniwha.org.uk/gprs.html bietet Ross Barkman Modem-Zugangsparameter fürs Handy und benötigte Scripte.
Vergrößern Verbindungseinstellungen: Unter der Adresse www.taniwha.org.uk/gprs.html bietet Ross Barkman Modem-Zugangsparameter fürs Handy und benötigte Scripte.

Fast sämtliche aktuellen Handys am Markt sind in der Lage, dem Mac oder Macbook als Modem zu dienen. Allerdings liefert Apple leider nur für ein paar Handys die benötigten Modem-Scripts mit. Hier hilft seit Jahren Ross Barkmans Webseite www.taniwha.org.uk. Auf dem Webangebot finden sich nicht nur Modem-Scripts aller gängigen Handymodel­le, für Verbindungen über 2G- (GMS, GPRS) oder 3G-Netze (UMTS, HDSPA), sondern auch die benötigten Wähleinstellungen für die verschiedenen Provider in den einzelnen Ländern.

Im ersten Schritt gilt es zu prüfen, ob im Lieferumfang von Mac-OS X bereits ein geeignetes Script vorhanden ist. Auch hierbei ist Apple nicht immer hilfreich, so eignet sich das Modem-Script „Nokia Infrared“ nicht bloß für Verbindungen über den Infrarot-Port, sondern auch für eine Bluetooth-Anbindung, die bevorzugte Kommunikation zwischen Mac und Handy.

0 Kommentare zu diesem Artikel
968554