954279

Workshop: Musik digitalisieren und Podcast erstellen

29.03.2007 | 12:26 Uhr |

Garageband ist nicht nur bei Musikern und Podcastern beliebt, sondern kann auch beim Digitalisieren von analogen Tonträgern helfen. Wir zeigen in unserem Workshop, wie man die Software – Bestandteil von Apples iLife 06 – ausreizt.

Analoge Platten zur Digitalisierung mit Garageband aufzunehmen wirkt im ersten Moment vielleicht etwas überzogen, aber erstens kann es dabei wertvolle Dienste leisten und zweitens haben es inzwischen viele Mac-Besitzer eh schon auf der Festplatte. Im folgenden Workshop zeigen wir am Beispiel einer alten LP, wie Sie mit Garageband aufnehmen und die einzelnen Titel dann an iTunes exportieren können.

Im zweiten Teil des Garageband-Workshops zeigen wir, wie Sie einen Podcast erstellen und diesen auf einer Videospur mit eigenen Bildern anreichern können. Um einen Film nur mit Hintergrundmusik aus der iTunes-Bibliothek zu versehen und einfache Kommentare einzusprechen, nehmen Sie besser iMovie. Der Film lässt sich danach auch an Garageband weiterreichen. Die Vertonung in Garageband lohnt sich aber eher für aufwendigere Projekte.

Hilfsprogramme

Garageband bietet zwar viele hochwertige Filter, mit denen sich die Aufnahmen klanglich aufpolieren lassen, aber es ist kein klassisches Audiobearbeitungsprogramm. Wenn Sie mehr als nur einfache Schnittfunktionen und Überblendungen brauchen, greifen Sie besser zum kostenlosen Audacity X oder der Shareware Sound Studio. Letztere ist komfortabler und vielseitiger, aber mit einem Preis von 80 Dollar auch schon so teuer wie ein ganzes iLife-Paket

0 Kommentare zu diesem Artikel
954279