978851

World Wilde Web in 3D

12.10.2007 | 18:14 Uhr |

3D-Plattformen im Internet sollen besser und stabiler werden.

Dieses Ziel haben sich laut Inquirer IBM und der Second Life-Betreiber Linden Lab gesetzt. Die beiden Unternehmen wollen zudem universell nutzbare Avatare schaffen, die sich auf mehr Plattformen nutzen lassen. Der Grund für das neue Projekt: IBM erwartet laut Sprecher Colin Parris eine stärkere Verflechtung zwischen 3D-Plattformen wie Second Life und dem "normalen" Web. "Die Nutzer wollen mehr von den virtuellen Welten -auch für das Business."

0 Kommentare zu diesem Artikel
978851