914876

Woz genehmigt Apple-I-Nachbau

09.09.2003 | 15:03 Uhr |

Apple-Mitbegründer Steven Wozniak, besser bekannt als "Woz", hat dem Computer-Bastler Vice Briel aus Cleveland, Ohio, genehmigt, einen Nachbau des Apple I, mit für Woz und Steve Jobs im Jahr 1976 die Geschichte Apples begann, zu vertreiben. Der Replica I, den Briel laut Wired.com in seiner Garage zusammenlötet, soll 200 Dollar das Stück kosten. Die Hauptplatine musste Briel neu gestalten, da einige der ursprünglich verwendeten Bauteile nicht mehr aufzutreiben sind, für den ROM des Rechners, der nötig ist, um originale Apple-I-Software darauf laufen zu lassen, brauchte der Bastler jedoch die Genehmigung der Urheber. Da Apple auf seine Anfragen nicht reagiert habe, wendete er sich direkt an Woz, der ohne zu Zögern die Verwendung der originalen ROMs genehmigte. Apple selbst könne dadurch keinen Schaden erleiden, meint Woz, den Apple-I-Code und die ROM-Schemata habe er ohnehin vor beginn der Partnerschaft mit Steve Jobs frei über den Homebrew-Computer-Club vertrieben. "Das hat mir gehört, ich habe es kostenlos weiter gegeben," erklärt Woz in seiner E-Mail an Briel, die er dem Newsdienst Wired.com weiter geleitet hat. Erst mit dem Apple II habe die junge Firma Wert auf den Schutz ihres geistigen Eigentums gelegt. Der Apple I hatte 1976 als Bausatz ohne Gehäuse 666 Dollar gekostet, die wenigen erhaltenen Exemplare mit Holzgehäuse sind heute schier unbezahlbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
914876