948736

Wurm im Mac

06.03.2006 | 16:23 Uhr |

Auch wenn der erste Virus für Mac-OS X nicht überbewertet werden sollte, ist die Zeit der Sorglosigkeit am Mac erstmal vorüber.

Illustration Wurm im Apfel (Schädling am Mac)
Vergrößern Illustration Wurm im Apfel (Schädling am Mac)

Mit OSX/Leap-A X hat zum ersten Mal ein Angriff auf Mac-OS X Erfolg gehabt: Zwei einfache Maßnahmen helfen jedoch, Schaden vom eigenen Rechner fern zu halten. Während die Experten noch streiten, ob es sich bei der Malware um einen Wurm oder einen Trojaner handelt, dringt – zumindest im Labor – mit Inqtana.A ein weiterer Schädling auf dem Mac ein. Die Angriffststelle Bluetooth steht aber nur auf Rechnern offen, deren Besitzer die aktuellen Sicherheitsupdates von Apple nicht installiert haben.

Viel gefährlicher ist eine Sicherheitslücke , die Mathematiker in 10.4 entdeckt, und die es erlaubt, hinter einer Bilddatei Unix-Befehle zu verstecken, die im schlimmsten Fall nach einem Doppelklick auf das vermeintliche Bild sämtliche Inhalte der eigenen Festplatte löschen könnte. Apple reagiert zwar mit der Veröffentlichung eines neuen Security Updates, dies schließt die Lücke aber nur in bestimmten Fällen. Für eine Entwarnung ist es daher noch zu früh.

0 Kommentare zu diesem Artikel
948736