1937701

X-Mirage: iPhone- oder iPad-Bildschirm auf den Mac streamen

29.04.2014 | 10:19 Uhr |

Eine ganze Reihe von Darstellungsoptionen vom iPhone auf den Mac bietet X-Mirage von der Softwareschmiede Plum Amazing. Dieses vermittelt Bildschirminhalte und Sound direkt auf einen Apple-Rechner.

iOS-Nutzern ist Airplay ein Begriff. Mit dieser Apple-Technologie lassen sich Bilder, Filme, Musik und andere Medien vom iPhone oder iPad über ein zwischengeschaltetes Apple-TV auf einen Fernseher oder auch direkt auf ein Airplay-fähiges Endgerät (wie Lautsprecher) übertragen. Eine entsprechende Option für das direkte Streamen vom iOS-Gerät auf den Mac fehlt bisher.
In diese Bresche will X-Mirage von Plum Amazing springen. Laut Entwickler kann man nach Installation des entsprechenden Tools auf einem Mac beliebige Bildschirminhalte und Ton von iPhone & Co. auf den Mac-Monitor übertragen respektive spiegeln, um nicht nur Videos zu sehen oder Musik anzuhören, sondern auch um zu spielen und dabei etwa das iPad als Controller zu benutzen. Auch mehrere Geräte gleichzeitig lassen sich anmelden, so dass ein Spiel auch auf zwei Bildschirmen parallel durchführbar ist (Dual-Screen). Auf diese Weise können iOS-Spiele scheinbar auf dem Mac mit einem viel größeren Bildschirm ausgeführt werden.
Interessant ist demnach X-Mirage auch für Demonstrations- und Präsentationszwecke, da der Bildschirminhalt vom iPhone oder iPad über einen zwischengeschalteten Mac sich auf einen Beamer und von dort auf eine Leinwand übertragen lässt.
Die Übertragung soll in HD-Qualität funktionieren. Dazu können Videos oder Soundinhalte von einer iOS-App ebenfalls in HD-Qualität auf dem Mac aufgezeichnet werden, was für Demonstrationszwecke im Sinne eines Screencasts sehr sinnvoll sein kann.
X-Mirage soll eine Bildschirmübertragung auch ermöglichen bei Apps, die nicht von Haus aus Airplay-fähig sind, dies lässt sich laut Entwickler entsprechend vom iOS-Gerät aus einstellen.
Vorausgesetzt wird mindestens Mac-OS X 10.6.8 sowie wenigstens ein iPad 2, iPad Mini, iPhone 4S oder iPod Touch ab der fünften Generation. Eine Windows-Version soll in Vorbereitung sein. Die Übertragung erfolgt innerhalb eines WLAN oder per Bluetooth. Die Kosten für eine Einzelplatzlizenz liegen bei 16 US-Dollar. Eine siebentägige Demoversion ist verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1937701