913966

Xerox entwickelt Hologramm-Druck

04.08.2003 | 11:54 Uhr |

Eher zufällig haben Ingenieure bei Xerox ein neues Druckverfahren entdeckt, das es ermöglicht, eine Art Hologramm als Copyright-Zeichen in farbige Bilder einzudrucken. Nun hat der US-Konzern ein Patent für die Glossmark genannte Technologie beantragt.

Glossmark entstand, als man bei Xerox mit verschiedenen Möglichkeiten experimentierte, ungewollte Glanzlichter und Reflexe auf hochglänzenden Ausdrucken zu vermeiden. Aus den zunächst unerwünschten Effekten entwickelten die Mitarbeiter dann jedoch das so genannte Glossmark, eine Art holografisches Wasserzeichen, das sich nur aus einem bestimmten Winkel wahrnehmen und weder scannen noch kopieren lässt. Damit ist es Xerox zufolge ideal für jede Art von Kopierschutz, beispielsweise auf Eintrittskarten, Ausweisen oder Gutscheinen. Nun wollen die Ingenieure das Verfahren verfeinern und weiterentwickeln, damit es sich auf möglichst vielen Druckern einsetzen lässt.


Glossmark-Bilder lassen sich als einzelne Bilder ansehen, aber von normalen Scannern und Kopieren weder erfassen noch reproduzieren. In dem oben abgebildeten Foto entstehen die digitalen "X" aus unterschiedlichen Glanzeffekten beim Drucken. (Foto John Griebsch/Xerox)

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
913966