878510

Xerox will keine Privatkunden mehr

15.06.2001 | 00:00 Uhr |

München/dpa- Der amerikanische Kopiergeräte- und Druckerhersteller Xerox Corporation will seine Kleinunternehmens- und Verbrauchersparte aufgeben. In den kommenden sechs Monaten wird Xerox die Produktion von Tintenstrahldruckern und Kopiergeräten für den persönlichen Gebrauch einstellen. Dies hat Xerox am Donnerstag mitgeteilt. In der Sparte sind 1500 Mitarbeiter beschäftigt. Nach Angaben der amerikanischen Wirtschaftsnachrichtenagentur «Bloomberg» hat Xerox 200 Marketing- und Verwaltungsangestellte in Rochester (New York) entlassen. Rund 500 Produktionsarbeiter in Canandaigua (New York) würden bis zum Jahresende ihre Stellen verlieren. Xerox wolle 250 Mitarbeiter in seinen Anrufzentren im Raum Rochester behalten. Es sei noch offen, ob das Unternehmen die 500 Arbeiter in Irland behalten werde. Xerox hat ein Werk in Dundalk in Nordirland. Die Sparte hatte nach Angaben von Xerox im ersten Quartal deslaufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 139 Millionen Dollar und einen Vorsteuerverlust von 82 Millionen Dollar verbucht. Für das zweite Quartal sei ein ähnlicher Verlust zu erwarten. Xerox will mit der Schließung der Sparte Kosten sparen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
878510