979231

Xsan und Apple Remote Desktop sind jetzt fit für Leopard

19.10.2007 | 13:14 Uhr |

Eine ganze Reihe von Updates hat Apple über Nacht veröffentlicht.

Das Xsan Filesystem liegt seitdem samt den Administrationstools in Version 1.42 vor, der Apple Remote Desktop Client in Version 3.2.1 und die zugehörigen Administrationswerkzeuge in Version 3.2. Alle Aktualisierungen beheben Fehler und bereiten darüber hinaus die Ankunft von Mac OS X 10.5 vor: Nach dem Xsan-Update lassen sich beispielsweise virtuelle Festplatten auch unter Leopard per Fibre Channel LUN (Logical Unit Numbers) adressieren. Die Remote Desktop 3 -Administrationssoftware 3.2 arbeitet mit dem erweiterten Fernsteuerungsmanagement in Leopard zusammen. Alle anderen Änderungen und Fehlerbereinigungen lassen sich beim Hersteller einsehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
979231