1045567

Xserve-Ersatz könnte vom Dritthersteller kommen

31.01.2011 | 07:09 Uhr |

Alex Grossman, einer der Entwickler und Serverspezialisten hinter Apples Xserve, hat eine Firma mit einer neuen Xserve-Lösung gegründet.

Active Storage
Vergrößern Active Storage

Ein Dritthersteller mit der neuen Lösung zu Apples Auslauf-Produkt Xserve soll Apples volle Unterstützung haben, berichtet Macnn . Laut einer Nachricht auf 9to5Mac zeigt die Firma Active Storage , unter der Geschäftsführung des ehemaligen Apple-Mitarbeiters und Server-Spezialisten Alex Grossman , einen Countdown auf der Webseite an, wann Xserve ausläuft und er neue Xserve-Ersatz vormontiert in einem 1U-Rack im Handel erhältlich ist. Nebenbei nutzt Grossmann die Gelegenheit zu betonen, dass sein Produkt wirklich eine neue Lösung und nicht nur einen Ersatz darstellt.

Grossman war auch bei Apple vor acht Jahren eine treibende Kraft hinter der Entwicklung des Xserve. Apple hat bereits angefangen, Drittherstellerlösungen als Xserve-Nachfolger zu empfehlen, wie zum Beispiel das Raid-System von Promise Vtrack oder das SAN-Dateisystem Xsan 2 . Die Unterstützung eines weiteren Drittherstellers durch Apple, insbesondere unter der Leitung eines ehemaligen leitenden Mitarbeiters, füllt jegliche Lücke in der Xserve-Nachfolge.

Wie genau die Xserve -Lösung von Active Storage aussieht, ist noch nicht bekannt gegeben, aber höchstwahrscheinlich wird der neue Server unter einer Webmin-Version von Darwin laufen. Angeblich setzt Apple diese neuen Server bereits in einigen seiner Datenzentren ein. Worauf aber nach wie vor die Mac-Gemeinde aber wirklich hofft ist die Lockerung von Apples Lizenzbedingungen und Freigabe von Mac-OS X Server auf Nicht-Apple-Hardware. Dann wäre nämlich der Verlust des Xserve viel leichter zu verschmerzen, der nur noch am heutigen 31. Januar offiziell verkauft wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1045567