990502

Yahoo: Groß-Aktionär wehrt sich gegen Microsoft

09.04.2008 | 14:27 Uhr |

Steve Ballmers letzte Drohung gegen Yahoo verstimmt Großaktionär Bill Miller - anstatt das Angebot zu erhöhen, hat Microsoft nicht ausgeschlossen, dass die Redmonder bei einer feindlichen Übernahme weniger Geld für Yahoo ausgeben müssten.

Das entspricht nun gar nicht den Wünschen der Aktionäre, die im Prinzip zu Verhandlungen bereit sind und Microsofts Offerte als Ausgangs-Angebot betrachten. Bill Miller sagt nun den Yahoo-Geschätfführern seine Unterstützung gegen eine Übernahme zu - falls Microsoft auf seinem Angebot beharrt. Miller ist mit fast 7 Prozent der Anteile der zweitgrößte Aktionär nach Capital Research & Management Co. Die Antwort der Yahoo-Spitze auf das Ultimatum Microsofts ließ nicht allzu lange auf sich warten. Man sei grundsätzlich zu Gesprächen bereit, erwarte aber ein höheres Angebot von Microsoft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
990502