939213

Yahoo enttäuscht trotz starken Gewinnanstiegs

20.07.2005 | 10:10 Uhr |

Yahoo hat im zweiten Quartal 2005 ihren Gewinn dank eines starken Anstiegs der Werbeeinnahmen und Gebühren drastisch gesteigert. Die Wall Street reagierte trotzdem mit starken Kursverlusten.

Yahoo Deutschland Logo
Vergrößern Yahoo Deutschland Logo

Yahoo verdiente im April-Juni-Abschnitt 755 Millionen Dollar (624 Mio Euro) gegenüber 113 Millionen Dollar in dem entsprechenden Vorjahresabschnitt, gab die in Sunnyvale (Kalifornien) ansässige Gesellschaft am Dienstag nach Börsenschluss bekannt. Der Gewinn pro Aktie schoss auf 51 (Vorjahresvergleichszeit: acht) Cent in die Höhe.

Darin war allerdings ein Sondergewinn «aus dem Verkauf eines Investments» von 563 Millionen Dollar oder 38 Cent je Aktie enthalten. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren verdiente Yahoo 13 Cent je Aktie und erfüllte damit die Wall-Street-Erwartungen.

Der Yahoo-Umsatz erhöhte sich im zweiten Quartal um 51 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar. Dabei legte das Unternehmen in den USA um 39 Prozent auf 870 Millionen Dollar und im Ausland sogar um 84 Prozent auf 383 Millionen Dollar zu.

Klammert man die Marketing-Zahlungen aus, die Yahoo an andere Websites macht, die seine Werbung verwenden, dann betrug der Quartalsumsatz 875 Millionen Dollar oder 44 Prozent mehr als in der entsprechenden Vorjahreszeit. Auf dieser Basis hatte die Wall Street mit einem geringfügig höheren Umsatz gerechnet.

Der operative Gewinn stieg im heimischen Markt um 47 Prozent auf 291 Millionen Dollar und international um 116 Prozent auf 77 Millionen Dollar. «Wir haben ein gesundes Geschäftsmodell, das es uns ermöglicht, zukünftige Wachstumsmöglichkeiten zu nutzen», betonte Yahoo-Konzernchef Terry Semel.

Yahoo setzte im ersten Halbjahr 2,4 (1,6) Milliarden Dollar um und verdiente 959,2 (213,7) Millionen Dollar oder 65 (15) Cent je Aktie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
939213