985174

Yahoo gibt Kunden seines Musikdienstes an Realnetworks ab

04.02.2008 | 13:19 Uhr

Yahoo stellt seinen Musikdienst ein und gibt die Kunden an Realnetworks ab. Ob der Deal auch im Fall einer Übernahme von Yahoo durch Microsoft Bestand hätte, ist fraglich.

Yahoo gibt die Kunden seines Musikdienstes an Realnetworks ab. Das Unternehmen betreibt zusammen mit Viacom das Angebot "Rhapsody". Die rund 400.000 Kunden sollen laut Angaben von Yahoo im Laufe der nächsten Monate übertragen werden. Kunden sollen ihre Musikbibliothek zukünftig über einen "Rhapsody"-Zugang abrufen können. Weder Yahoo noch Realnetworks teilten die finanziellen Details der Abmachnung mit.

Ob die Vereinbarung allerdings auch im Falle einer Yahoo-Übernahme durch Microsoft gilt, bleibt fraglich. Realnetworks und Microsoft hatten sich mehrere Jahre vor Gericht über die Bindung des Windows-Media-Players an die Betriebssysteme von Microsoft gestritten. Microsoft musste in einem Vergleich 2005 rund 761 Millionen US-Dollar an Realnetworks zahlen.

Dan Sheeran, Senior Vice President bei Realnetworks, sagte, die juristischen Streitigkeiten mit Microsoft lägen schon mehr als zwei Jahre zurück. Sheeran zeigte sich optimistisch, dass die Vereinbarung auch im Fall einer Übernahme Bestand habe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
985174