985794

Yahoo lehnt Milliarden-Übernahmeangebot von Microsoft ab

11.02.2008 | 15:33 Uhr |

Der Internet-Konzern Yahoo hat das milliardenschwere Übernahmeangebot des Softwareriesen Microsoft abgelehnt. Mit der Offerte sei das Unternehmen deutlich zu niedrig bewertet, teilte Yahoo am Montag in Sunnyvale (Kalifornien) mit.

Microsoft hatte Anfang des Monats 31 Dollar je Yahoo-Aktie geboten und Yahoo so ursprünglich mit 45 Milliarden Dollar (30 Mrd Euro) bewertet. Analysten halten ein höheres Angebot von Microsoft angesichts der prall gefüllten Kassen des Konzerns für denkbar. Mit dem Kauf will Microsoft die Übermacht des Rivalen Google bei der Online-Suche und der Internet-Werbung brechen. Der Yahoo-Verwaltungsrat werde weiter alle strategischen Optionen prüfen, teilte das Unternehmen weiter mit. Zur Abwehr der Übernahme erwägt der Internet-Konzern Berichten zufolge eine Kooperation mit Google oder auch mit dem Internet-Angebot AOL des US-Medienriesen Time Warner. Eine Gegenofferte zu Microsoft liegt bislang nicht auf dem Tisch. Laut US-Medienberichten will Yahoo! keinen Preis unter 40 Dollar akzeptieren. Dies würde den problembeladenen Internet-Konzern mit mehr als 50 Milliarden Dollar bewerten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
985794