933478

Yahoo öffnet seine Suchmaschine für Partner

02.03.2005 | 10:46 Uhr |

Die Web-Company gewährt unabhängigen Entwicklern über Programmierschnittstellen den Zugriff auf den hauseigenen Suchdienst.

Die Nutzung der Web-Service-APIs setzt allerdings die Registrierung und den damit verbundenen Erwerb einer ID voraus. Das Developer Network bietet neben einer Online-Dokumentation auch ein Software Development Kit (SDK), das Beispiel-Code in Perl, Python, PHP, Java und JavaScript enthält.

Marktführer Google bietet solche APIs seit rund drei Jahren an. Sie sollen die Entwicklung von externen Anwendungen ermöglichen, die die Reichweite der Suchmaschine vergrößern. Die Anbieter gehen davon aus, dass auf diese Weise spezialisierte Programme entstehen könnten, die den Bedürfnissen bestimmter Zielgruppen stärker entgegenkommen als die großen Suchmaschinen. Yahoo will nicht nur die Integration der Web-Suche in externe Programme erlauben, sondern auch die Recherche nach Bildern, Videos und News zulassen. Hinzu kommt die Unterstützung für Local Search sowie der Zugriff auf Wörterbücher, etwa zum Zweck der Rechtschreibprüfung.

Für die Einblendung von kontextabhängiger Werbung nutzt Yahoo die Technologie der Firma Overture, die vor zwei Jahren übernommen wurde. Bisher konnten ausgewählte Partner über entsprechende APIs auf diese Funktionen zugreifen. Nachdem Google seinen konkurrierenden Adwords-Dienst erst kürzlich einer größeren Anwenderschaft zugänglich machte, zieht Yahoo nun mit der Öffnung seines Service nach. Gleichzeitig gab das Unternehmen bekannt, dass es Overture als Marke aufgeben wird. Die bisher damit bezeichneten Dienste heißen ab sofort "Yahoo Search Marketing Solutions". (ws)

0 Kommentare zu diesem Artikel
933478