996088

Yahoo verteidigt vor Aktionären Nein zu Microsoft und Ja zu Google

26.06.2008 | 07:12 Uhr |

Der Internet-Konzern Yahoo hat vor seinen Aktionären die Entscheidung gegen eine Übernahme durch Microsoft erneut verteidigt.

Die stattdessen nun mit dem Suchmaschinenbetreiber Google geschlossene Kooperation sei weit besser, schrieb die Yahoo-Spitze am Mittwochabend in einem Brief an die Anteilseigner. Die Konzernführung forderte die Aktionäre zudem auf, bei der für August angesetzten Hauptversammlung dem kritischen Großaktionär Carl Icahn die Unterstützung zu verweigern. Der Multimilliardär hatte bislang einen Verkauf des Unternehmens angestrebt und will seine eigenen Interessensvertreter in den Verwaltungsrat wählen lassen, um Yahoo-Chef Jerry Yang abzusetzen. Microsoft hatte nach der gescheiterten Komplettübernahme von Yahoo zuletzt einen Teilkauf nur der Suchmaschinen-Sparte vorgeschlagen. Yahoo lehnte auch dies ab und arbeitet bei Suchanzeigen nun eng mit dem Marktführer Google zusammen. Microsoft wollte zusammen mit Yahoo Googles Dominanz brechen. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
996088