915888

Yamaha-Synthesizer von 1976 lebt wieder auf

16.10.2003 | 13:09 Uhr |

Einer der ersten japanischen Synthesizer, der Yamaha CS-80 aus dem Jahre 1976 kommt im November als Softwareversion für den Mac auf den Markt.

Nach Angaben des französische Softwareherstellers Arturia hat der Softwaresynthesizer CS-80V alle Funktionen des Originals, kommt aber mit zusätzlichen Optionen wie Multi-Mode und Modulation Matrix und unterstützt alle gängigen Formate und Industriestandards.

Als Stand-alone oder virtuelles Instrument arbeitet die Software CS-80V mit einer Qualität von bis zu 32bits/96KHz und verfügt über 400 Voreinstellungen.

Laut Hersteller Arturia besitzt die Software alle Eigenschaften eines Hardwaresynthesizers und basiert auf TAE-Algorithmen, (True Analog Emulation) für einen besonders realistischen Klang.

Die CS-80V-Synthesizersoftware läuft unter Mac-OS X, Mac-OS 9 und Windows, benötigt mindestens einen 500 Mhz Prozessor und kommt am 1. November für 249 Euro in den Handel.

Der Original-Yamaha, schreibt der Hersteller, wurde von einer Reihe von Pop-Gruppen benutzt unter anderem von Vangelis und Toto. Auch die Musik zu Filmen wie "Rainman" und "Gladiator" sind auf dem Yamaha CS-80 von 1976 entstanden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
915888