975764

You-Tube-Fans lehnen In-Video-Werbung ab

24.08.2007 | 07:50 Uhr |

Die Reaktionen waren absehbar: Während Analysten die Entscheidung der Google-Tochter You Tube begrüßen, Videos mit Werbung auszuliefern, protestieren Fans der Video-Sharing-Site gegen die Vermarktung des Dienstes.

Anstatt Werbung vor einen Film zu quetschen (Pre Roll), will You Tube eine transparente Überblendung einsetzen, die auf einen Werbeclip hinweist. Klickt der Anwender auf die im unteren Drittel des Films eingeblendete Ebene, stoppt der Player den augenblicklich abgespielten Film, spielt die Erbung ab und setzt die Übertragung fort. Gartner-Analyst Allen Weiner hält das Modell für fraglich, die 1,65 Milliarden in You Tube investierten Dollar zu amortisieren. Nach Ansicht Weiners würden die meisten Anwender zwischendrin eingespielte Werbung ebenso wenig akzeptieren wie Spots vor oder nach dem Film. Der unabhängige Analyst Greg Sterling hingegen ist etwas optimistischer, Google habe ein ähnliches Modell bereits in Google Video ausprobiert. Da You Tube die neue Werbeform nur in begrenzten und ausgewählten Videos zeigen werde, würden sich die Anwender langsam daran gewöhnen. Den Werbetreibenden würden durch die bewusst angeklickten Spots jedoch deutlich mehr qualifizierte Interessenten zugeführt als dies im passiven Medium TV der Fall ist. Joe Laszlo von Jupiter Search sieht ein großes Interesse der Industrie daran, Werbung in You Tube zu schalten. Da die Google-Tochter das Instrument sorgfältig einsetze, könne der Plan aufgehen. Anwender würden ein für 20 Sekunden eingeblendetes Overlay eher akzeptieren als eine 30-sekündige Werbeunterbrechung.

Unter You-Tube-Anwendern stößt die Werbeidee aber auf massive Ablehnung. Der Eintrag im You-Tube-Blog , der Werbung ankündigt, hat mittlerweile mehr als 130 Antworten erhalten, die meisten davon negativ. Anwender kündigen an, in Zukunft ihre Videos auf andere Sites zu laden, manche User weisen darauf hin, dass You Tube die Overlays nicht selbst erfunden habe, der Dienst Video Egg arbeite schon seit einem Jahr damit. Viele Video-Freunde stören sich daran, dass die Produkte ihrer eigenen Kreativität zu Werbezwecken missbraucht würden, die Overlays würden die Werke stören, oder Werbung zeigen, mit denen die Filmer nicht einverstanden seien. Der Anwender Cenzo74 beklagt sich bei You Tube: "Video ist Kunst. Film ist Kunst. Und über ein Kunstwerk zu malen, ist eine Gewalttat. Stellt Eure Werbung woanders hin." Einige Anwender zeigen jedoch Verständnis für die Maßnahme und weisen auf die Kosten des Video-Hostings hin.

0 Kommentare zu diesem Artikel
975764