970640

YouTube lernt H.264

04.06.2007 | 16:52 Uhr |

Hinter Steve Jobs Ankündigung, You-Tube-Videos auf die Set-top-Box Apple TV zu holen, verbirgt sich anscheinend noch mehr. Stück für Stück sollen sich nach einem Software-Update im Laufe des Monats mehr und mehr Clips auf dem digitalen Medienhub betrachten lassen - erst im Herbst dann der gesamte Inhalt der Online-Plattform zur Verfügung stehen. Doch warum gibt es das versprochene Glück nur in Häppchen? In einem Artikel des Online-Magazins iLounge findet sich eine überraschende Erklärung: YouTube lernt H.264.

Würde Apple eine Software für Apple TV zur Verfügung stellen, die Flash-Inhalte wie ein Browser aus dem Internet streamt, dann wäre die Umstellung in einem einzigen Schritt zu bewerkstelligen. Nun hat Steve Jobs gegenüber Walt Mossberg aber Gegenteiliges verlauten lassen: Im Juni geht es zwar schon los, in der Folge benötigen die zwei Geschäftspartner Apple und Google aber mehrere Monate, um das Angebot Apple TV- und wohl auch iPhone-Besitzern in seiner Gänze zur Verfügung zu stellen. iLounge hat bei David Moddy, Vice President of Worldwide Mac Hardware Marketing bei Apple, nachgefragt und erfahren : Dienstleister YouTube wird Internet-Clips in Zukunft im H.264-Format zur Verfügung stellen. Alle Videos, die Anwender ab Mitte des laufenden Monats auf YouTube hochladen, sollen von Anfang an auch im neuen Format zur Verfügung stehen. Bis zum Herbst würden zudem alle bereits heute im Angebot befindlichen Clips konvertiert. In einem Interview mit der New York Times hatte Steve Jobs solch einen Schritt bereits angedeutet, fügt MacRumors hinzu . Auf die Frage, was der Apple-Chef von einer YouTube-Unterstützung in Apples Mobiltelefon halte, antwortete dieser: "Ja, YouTube - natürlich. Aber man braucht kein Flash, um YouTube-Inhalte anzuzeigen. Alles, was man tun muss, ist mit YouTube zu verhandeln. Und gleichzeitig könnten wir sie dazu kriegen, ihre Video-Auflösung zu verbessern, indem sie anstatt des alten Codec H.264 verwenden." Mac360 erklärt weiter: "Unsere Macs und PCs sind Maschinen zum Sammeln geworden. Wir sammeln Musik von CDs und aus dem iTunes Store. Wir sammeln TV-Shows und Filme, die sich auf Macs und PCs und über Apple TV auch auf einem Fernsehbildschirm anzeigen lassen." Mit H.264, mutmaßt das Mac-Magazin, werden sich auch YouTube-Clips in iTunes sammeln lassen, auch fürs iPhone und für Apple TV. Ganz verabschieden wird sich YouTube von Flash-Inhalten sicherlich nicht - vielmehr ist mit einer Doppellösung zu rechnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
970640