993577

Youtube-Verbot für "Den dümmsten Verbrecher aus Leeds"

29.05.2008 | 11:15 Uhr |

Weil er selbstgedrehte Raservideos und andere Vergehen stolz auf Youtube stellte, wurde ein junger Mann jetzt zu einem Youtube-Verbot verurteilt.

Andrew Kellet ist 23, Autonarr und hat viele Flausen im Kopf. Der Mann aus Leeds im mittleren Norden Englands mag außerdem das Internet. Und so kam es, dass 80 Videos von ihm bei Youtube landeten. Die Videoclips zeigen ihn vor allem bei diversen Verkehrsvergehen. Aber auch Benzindiebstahl und Drogenkonsum ist dabei. Wenn Kellet nachts in seinem Auto das Umland nach potenziellen Gegnern für spontane Rennen absuchte, war immer ein Kumpel mit Videokamera dabei.

Die Ergebnisse landeten im Benutzerprofil von Andrew Kellet. Jetzt wurde den englischen Behörden sein Verhalten zu bunt: Kellet wurde mit einer Verfügung wegen unsozialen Verhaltens belegt (anti-social behaviour order). Er darf ab sofort keine kriminellen Handlungen mehr auf Youtube veröffentlichen. Zusätzlich wird ihm streng verboten, weiterhin riskant zu fahren oder andere Personen zu schädigen. Am 15. Juli erwartet den jungen Mann eine Anhörung. Hält er sich nicht an die Verfügung so droht ihm eine Gefängnisstrafe. Dies berichtet das Magazin The Register . Les Carter, ein Stadtverordneter von Leeds sagt: "Kellet scheint der dümmste Verbrecher von Leeds werden zu wollen".

0 Kommentare zu diesem Artikel
993577