993181

ZPÜ: iPod soll 200 Euro teurer werden

26.05.2008 | 10:03 Uhr |

Die Urheberrechtsabgabe auf importierte Speichermedien soll deutlich teurer werden. So fordert der Verband ZPÜ laut Berichten einen Euro pro Gigabyte

Wenn es nach der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) geht, dann könnte der iPod mit 160 Gigabyte bald ein teures Vergnügen werden. Für ein Gigabyte Speicherplatz stellt sich die ZPÜ laut diversen Medienberichten eine Abgabe von einem Euro zuzüglich Mehrwertsteuer vor, wie die Seite IT-Business berichtet. Bisher entfallen auf Apples größten iPod weniger als drei Euro Urheberrechtsabgaben, die bis zum Jahreswechsel vom Hersteller mit den deutschen Händlern verrechnet worden sind - da Händler und Distributoren ihre Geräte aus Irland beziehen, gelten diese als Importeure.
Seit dem 1. Januar gelten neue Abgaberegeln, die nun auch weitere Produkte wie Festplatten und Flash-Speicher erfassen. Bis Ende 2009 muss die ZPÜ sich mit den Herstellern über die Höhe der Abgaben einigen, schreibt das Gesetz vor. In einem Schreiben vom Ende Januar weist die ZPÜ darauf hin, dass die Höhe der Vergütung erst nach Abschluss der Gesamtvertragsverhandlungen feststehen wird und die Hersteller gesetzlich verpflichtet sein können, Rückstellungen zu bilden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
993181